United Utilities berichtet deutlich ansteigenden Gewinn im ersten Halbjahr 2013

Der britische Wasserversorger United Utilities berichtet einen Anstieg des Vorsteuergewinns um 14 Prozent auf 215,7 Millionen Pounds in der ersten Jahreshälfte. Im selben Zeitraum zuvor machte das Unternehmen noch einen Gewinn von 188,7 Millionen Pounds. Auch die Umsätze schritten voran, um 3,7 Prozent auf 853 Millionen Pounds.
Mindestens genauso wichtig ist jedoch, dass die staatliche Regulierungsbehörde Ofwat einen Preisanstieg um 4 Prozent(einschließlich Inflation) erlaubt hat. Dies soll den Wasserversorgern die Möglichkeit geben, in die Wasserinfrastruktur zu investieren.

Nichtsdestotrotz sollte man sich ein Investment in United Utilities genauer überlegen. Grund dafür ist der hohe Verschuldungsgrad des britischen Wasserversorgers. Die “Debt/Equity Ratio’ welche den Verschuldungsgrad eines Unternehmens anzeigt, liegt bei United Utilities momentan bei ca. 3,3. Diese finanzielle Kennziffer zeigt die Proportionen von Eigenkapital und verursachte Schulden an, die benutzt werden um die eigenen Vermögenswerte zu finanzieren.
Wichtig dabei zu wissen ist, dass falls die Zahl über 1 liegt, die Mehrheit der Vermögenswerte fremdfinanziert wurde, liegt die Zahl jedoch unter 1, sind die Vermögenswerte hauptsächlich durch Eigenkapital finanziert.

Schreibe einen Kommentar